Alphalive
DE | FR | IT

Einen Klick entfernt von der Entdeckungsreise zum Sinn des Lebens – Alpha Film Series

Die Alphalive Filmserie – was erwartet dich?

Im Gespräch mit dem Produzenten Al Gordon über die Vision der Filmserie

Was war der Auslöser für die Alphalive-Filmserie?

Unser Ziel war es, Alphalive für die nächste Genration zugänglich zu machen.

Wir nahmen Alphalive einfach und entschieden uns, um die Welt zu reisen und die fünfzehn Episoden in Form einer zeitgemässen jeweils 30-minütigen Dokumentation zu präsentieren.  Anstelle eines einzelnen Referenten erhältst du nun eine Vielfalt von Erfahrungen mit Gott. Zum Beispiel interviewten wir beim Thema Gebet den chilenischen Minenarbeiter José Henriquez Gonzalez, der den Minenunfall in Copiapó im Jahr 2010 überlebte. Die Welt hat damals zugeschaut, als eine Notiz hochgereicht wurde auf der stand: „Alle dreiunddreissig Männer sind wohlauf.“

Durch diese Filme erhältst du eine zeitgemässe Möglichkeit, um mit deinen Freunden und in deinem Umfeld gemeinsam mehr über den Glauben herauszufinden. So etwas hat es noch nie gegeben und wir stellen sie kostenlos im Internet zu Verfügung.

Weshalb habt ihr euch für die Umsetzung in Form einer Filmserie entschieden?

Wie Menschen kommunizieren, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten radikal verändert. Die meisten Menschen konsumieren heute täglich eine immense Menge an Informationen. Vieles davon kommt über den Bildschirm, in kurzen Sequenzen und zur sofortigen Verfügbarkeit. Wir wollten die unveränderliche gute Botschaft über Jesus in einer frischen und engagierten Art kommunizieren, welche diese Generation versteht.

Was ist deine Hoffnung für die Auswirkungen der Alphalive-Filmserien?

Unsere Hoffnung ist, dass junge Erwachsene über den ganzen Globus hinweg sich befähigt fühlen, mit der Filmserie ihr Umfeld einzuladen, um gemeinsam den Sinn des Lebens zu erforschen. Das coole daran ist, dass rund 90 Prozent der Weltbevölkerung in ihrer Sprache das Evangelium entdecken können. Dieser Gedanke fasziniert mich: der grösste Teil der Weltbevölkerung ist ein Klick entfernt von dieser Entdeckungsreise zum Sinn des Lebens.

Du warst von Anfang bis Ende bei der Produktion dabei. Erzähle uns davon:

Es gibt haufenweise erinnerungswürdige Momente. So zum Beispiel als wir Nicky Gumbel, den Pionier von Alphalive, im Gerichtssaal filmten oder Shane Taylor’s Story, welche er als Ex-Gefangener im Gefängnis erzählt. Weiter kommt mir auch die Begegnung mit Jackie Pullinger, Missionarin in Hong Kong, in den Sinn. Aber einer der Schlüsselmomente für mich war, als wir zwischen Jericho und Jerusalem in der Wüste gefilmt haben. Wir wanderten diese Hügel hoch und begegneten Hirten und ihren Schafherden. Es hat sich dort äusserlich nicht viel verändert in den letzten 2000 Jahren und genau da wird die Geschichte von der Geburt Jesus erzählt und ich war dort beim Filmen mittendrin! Das war für mich ein ganz besonderes Erlebnis.

al-gordon

Al Gordon, Produzent Leiter der Alphalive Filmserie

 

Damit dies auch in der deutschsprachigen Welt möglich wird, brauchen wir Spender. Auf dieser Crowdfunding-Plattform kannst du mit einem kleinen oder grossen Beitrag mithelfen, dass Menschen in deinem Umfeld Jesus Christus kennenlernen können. Jeder Franken hilft!

Mithilfe deiner Spende synchronisieren wir (Alphalive im Deutschsprachigen Raum) die Alphalive Filmserie, damit allen Alphalive Veranstaltern im deutschsprachigen Raum kostenlos zur Verfügung steht. Mit 25 Euro ermöglichst du schon 10 Sekunden Synchronisation.

Jetzt spenden